Published On: Juni 16th, 2022Categories: Online Marketing Tipps, Website Gestaltung

WordPress Website Builder – in wenigen Minuten zur eigenen Website

Mit einem WordPress Website Builder können Sie ganz einfach und ohne Programmierkenntnisse Ihre eigene Website gestalten. Mit einem Website Builder kann man ganz einfach per Drag & Drop das Layout einer Seite gestalten und verschiedene Elemente – zum Beispiel Text, Bilder, Videos, Slider und vieles mehr – einfach hinzufügen. Oft bieten WordPress Website Builder auch noch verschiedenste Vorlagen und Designs, mit denen man ganz einfach starten kann.

In diesem Artikel möchten wir Ihnen die beliebtesten WordPress Page Builder Plugins vorstellen und die Vorteile von Website Buildern aufzeigen.

Vorteile von WordPress Website Builder Plugins

Für eine moderne Website empfehlen wir jeden einen Page Builder einzusetzen, denn die Vorteile überwiegen mittlerweile deutlich:

Einfach und schnell

Alle gängigen Website Builder Plugins arbeiten nach dem „What You See Is What You Get“-Prinzip und werden mit Drag & Drop bedient. Das bedeutet, man zieht einfach die Elemente auf die Seite und sie werden dort eingefügt. Man muss sich dabei nicht mit Programmiercodes, HTML oder CSS auseinandersetzen.
Alle modernen Lösungen haben dabei auch noch eine große Datenbank an Vorlagen, das bedeutet man muss nicht bei 0 neu starten, sondern kann sich schöner Designs, die von Experten gestaltet wurden, bedienen. Diese muss man nur noch an seine Wünsche anpassen – zum Beispiel Farben oder Schriftarten ändern – und seine Inhalte einfügen.

Selbst für erfahrene Webdesigner bedeuten diese Systeme eine enorme Zeitersparnis.

Höhere Codequalität

Die moderne Webentwicklung stellt hohe Anforderungen an den Entwickler. Bei einer guten Website muss man unter anderem auf Folgendes achten:

  • Performance – die Ladezeiten sind für Websites mittlerweile enorm wichtig geworden. Ein maßgeblicher Faktor dafür ist natürlich der Code der Website selbst
  • Suchmaschinenoptimierung – jeder HTML Code sollte auch im Hinblick auf die Suchmaschinen optimiert werden
  • Barrierefreiheit – um eine inklusive Website zu bieten, die allen Benutzern offen steht und auch um die rechtlichen Rahmenvorgaben zu erfüllen, muss der Website Code den WCAG (Web Content Accessibility Guidelines) Richtlinien des W3 Konsortiums entsprechen

Im Rahmen eines kleinen Projektes oder wenn man selbst die eigene Website erstellt, ist es kaum möglich alle Bereiche abzudecken. „State of the Art“ Website Builder Plugins für WordPress decken diese Bereiche ab. Damit kann man sich auf die eigentliche Gestaltung der Website kümmern, ohne auf all diese Punkte achten zu müssen.

Funktionen – von A wie Anfrageformular bis Z wie Zoom-Funktion

Einer der Vorteile, der richtig Spaß macht, ist, dass alle guten Page Builder eine Menge an Elementen mitbringen. Zwar unterscheiden sich alle Systeme ein wenig darin, welche Möglichkeiten sie bieten, aber in jedem Fall findet man:

  • Einfacher Text – die Basis für die Inhalte
  • Überschriften – oft mit tollen Erweiterungen wie zusätzliche Farben oder Animationen
  • Akkordion – wenn man Inhalte zum Ausklappen anzeigen möchte
  • Icon – meistens zusammen mit Fontawesome oder anderen Icon-Bibliotheken
  • Tabs – wenn man Inhalte in Tab-Form gruppieren möchte
  • Maps – meistens Google Maps, manchmal auch andere
  • Social Icons – sowohl um auf Social Media Seiten zu verlinken, als auch zum Teilen der Website
  • Bilder – meistens gleich mit Light-Box Funktion und anderen Möglichkeiten
  • Videos – einbinden von Youtube, Vimeo oder selbst gehosteten Videos
  • Slider aka Bildergallieren – um diese einfach einzubinden
  • Roher HTML Code – damit man immer auch die Möglichkeit hat individuellen Code einzufügen

Dabei ist das nur eine kurze Liste der häufigsten Elemente. Alle Page Builder bieten weitaus mehr Elemente, die sich aber teilweise voneinander unterscheiden. Hier lohnt es sich vor dem Start nachzusehen, welche Lösung die besten Elemente für das geplante Projekt hat.

Performance

Da die Ladezeit mittlerweile zu einer kritischen Komponente der Suchmaschinenoptimierung geworden ist, sind alle modernen Page Builder Systeme auch konsequent für geringe Ladezeiten optimiert. Teilweise bringen sie auch zusätzliche Tools und Anleitungen zur weiteren Geschwindigkeitsoptimierung mit.

Zwar ersetzt dies noch nicht eine professionelle Performance Optimierung, aber ohne eine solide Basis ist es mit den besten Werkzeugen nicht mögliche eine geringe Ladezeit zu erreichen. Wer seine Ladezeit optimieren möchte, dem empfehlen wir auch unser NVMe Webhosting, da der deutlich höhere Durchsatz der NVMe SSDs auch einen deutlichen Einfluss auf die Ladezeit hat.

Die beliebtesten WordPress Website Builder

Elementor

WordPress Page Builder Elementor

Elementor hat sich in den letzten Jahren zu einem der beliebtesten WordPress Page Building Systeme entwickelt. Der Kern des Plugins ist der Darg&Drop Live Editor, bei dem man die Website im Frontend bearbeitet. Das bedeutet, man sieht genau, was man tut und muss sich nicht abstrakt vorstellen wie die Website aussehen wird. Responsive Design ist ebenso eine Selbstverständlichkeit wie eine zentrale Verwaltung für die Farben und die Typografie um einen Wildwuchs im Design zu vermeiden.
Es gibt über 100 Elemente für den Editor – Basis Elemente wie Bilder oder Google Maps oder auch komplexe Elemente für einen Pricing Table oder einen PayPal-Button. Für alle Shopbetreiber gibt es außerdem spezialisierte WooCommerce Widgets um Produkte anzuzeigen.
Elemetor gibt es in einer kostenlosen, aber eingeschränkten „Free“ Edition (https://de.wordpress.org/plugins/elementor/) oder in der unlimitierten Pro Edition ab USD 49,- pro Jahr.

Elementor Website Builder

Avada

WordPress Website Builder Avada

Avada war ursprünglich als WordPress Theme konzipiert, hat sich um Laufe der Jahre aber zu einem Website Builder entwickelt. Der Frontend Editor des Themes erfüllt alle Wünsche. Besonders gelungen ist die Implementierung der CSS-Flexbox – mit diesem Layout System kann man mit wenig Code selbst komplexe Layouts abbilden. Sehr interessant ist die sogenannte Layoutverwaltung: Hier kann man für die Seite oder aber auch nur für Teile (einzelne Seiten, Kategorien, etc.) individuell Layoutbereich (Header und Menü, Footer, u.v.m.) erstellen. Man kann damit zum Beispiel mit wenigen Klicks ein komplett individuelles Layout für WooCommerce Produkte zu gestalten.

Mit 91 Design Elementen sollte sich auch hier für jeden Anwendungsfall etwas finden. Darüber hinaus erhält man mit Avada zusätzlich Zugriff auf verschiedene Premium Plugins. Die wichtigsten:

  • Slider Revolution
  • Layer Slider
  • Advanced Custom Fields Pro
  • Convert Plus

Bemerkenswert ist, dass es Avada bereits seit vielen Jahren gibt und aus unserer eigenen Erfahrung können wir sagen, dass es von Anfang an verlässlich mit Updates versorgt wurde und diese in der Regel problemlos ausgeführt werden. Wer also ein verlässliches System sucht, wird hier fündig.

Avada gibt es nur in einer kostenpflichtigen Fassung. Allerdings zahlt man nur einmalig USD 60,- und kann dann das Theme mit allen Funktionen dauerhaft ohne weitere Kosten nutzen.

Avada Page Builder

Gutenberg

WordPress Gutenberg Editor

Gutenberg ist der WordPress eigene Editor seit WordPress 5.0. Dabei werden alle Elemente wie Absätze, Bilder oder Videos als Blöcke dargestellt, die mit Drag&Drop platziert werden. Gutenberg besticht dabei durch seine aufgeräumte und minimalistische Oberfläche. Out of the box bringt der WordPress eigene Page Builder die wichtigsten Elemente mit. Davon darf man sich nicht beirren lassen: Denn Theme- und Pluginentwickler können eigene Blöcke definieren und diese im Editor zur Verfügung stellen. Nachdem der Editor bereits seit einiger Zeit verfügbar ist, haben viele Theme- und Plugin-Entwickler bereits reagiert und bieten eine Vielzahl von Blöcken an.

Da es sich um den WordPress eigenen Page Builder handelt, fallen keine Lizenzkosten an. Nur wenn man wiederum ein Premium-Block-Theme oder Premium-Plugins verwenden möchte, fallen dafür kosten an.

Gutenberg WordPress Editor

Fazit

Mit modernen Page Builder Plugins für WordPress wird es immer leichter, die Website seiner Träume selbst zu verwirklichen. Mit wenigen Klicks kann man ein wunderbares Layout aufbauen und seiner Kreativität freien Lauf lassen. Auch ist die Qualität der Lösungen mittlerweile so gut, dass man keine Sorge im Hinblick auf Browserkompatibilität oder Ladezeit verschwenden muss.

Auch für den professionellen WordPress Webdesigner sind diese Lösungen einen Blick wert. Man kann damit doch viele Arbeitsstunden sparen, ohne dass die Kreativität oder die Qualität leiden würden.